Warum Flugzeuge vom Flugradar verschwinden

Nicht selten kommt es vor, dass ein Flugzeug auf dem Flugradar verschwindet. Vor allem jene, die einen Flug live via Flightradar24, Radarbox24 oder FlightAware verfolgen, überkommt dabei ein überaus mulmiges Gefühl, wenn das Flugzeug plötzlich nicht mehr angezeigt wird. Kurze Zeit später taucht das Flugzeug auf dem Online-Flugradar dann aber wieder auf. Warum das so ist und weshalb es sich dabei nicht um einen Flugzeugabsturz handeln muss, erfährst du in diesem Beitrag.

Flugzeug vom Radar verschwunden: Meist steckt kein Absturz dahinter

Als der Airbus A330 auf dem Flug von Rio de Janeiro nach Paris über dem Atlantik abstürzte, war er schon einige Zeit vorher vom Flugradar verschwunden. Doch zum Glück steckt nicht immer ein schweres Unglück dahinter, wenn eine Maschine plötzlich nicht mehr auf dem Radar auftaucht. Gerade bei Flügen über Ozeane kommt es nicht selten vor, dass ein Flug nicht mehr angezeigt wird. Der Grund dafür: Es gibt Plätze auf dem offenem Meer, wo Empfangsgeräte zur Flugzeugortung nicht aufgestellt werden können. Bislang sind nur bestimmte Teile des Atlantiks abgedeckt. So befinden sich die Empfänger vom Flightradar24 auf Inseln, um den Flugverkehr über dem Ozan auf dem Flugradar anzeigen zu können. Auch Radarbox24, ein beliebter Dienst zur Flugzeugverfolgung, steht vor diesem Problem. Die Empfangsgeräte zur Flugzeugortung werden zumeist in Küstenregionen platziert. Für 2019 ist aber eine Satellitenvorrichtung geplant, die es ermöglichen soll, Flüge auch über dem Atlantik zuverlässiger tracken zu können.

So werden Flugzeuge von Flightradar24 und anderen Flugverfolgungs-Diensten geortet

Um ein Flugzeug zu orten nutzt Flightradar24 verschiedene Quellen. Meist kommt das sogenannte ADS-B Signal hierfür zum Einsatz. Dieses Signal wird von Flugzeugen ausgesendet. Gerade bei neuen Maschinen gehört ein ADS-B Transponder zur Standardausstattung, der ständig die Position des Flugzeuges, die Flugnummer, Fluggeschwindigkeit, Flughöhe und andere Daten an einen Empfänger sendet.  Flightradar24 und Radarbox24 verfügen weltweit über tausende solcher Empfänger. Menschen aus aller Welt können freiwillig einen solchen Empfänger anfordern. Einen solchen Empfänger kann man beispielsweise auf dem Dach platzieren. Bei guten Bedingungen hat ein Empfänger eine Reichweite von bis zu 400 Kilometer. Um einen Empfänger zu erhalten, müssen natürlich bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Welche das sind, kannst du zum Beispiel in den FAQs von Radarbox24 herausfinden. Bei Flightradar24 ist es auch möglich, sich direkt zu bewerben.

Warum Flugzeuge vom Flugradar verschwinden
3.8 (76.47%) 17